Erfolgsstory: Vom Laufband an den Pool

McFIT-Mitglied Henrikus ist der Beweis dafür, dass sich Fitness auszahlt. Gut ein halbes Jahr nach seinem Start bei McFIT MODELS zog er jetzt bereits einen riesigen Job an Land: Für die junge Tennismarke BIDI BADU ging es zum exklusiven Shooting nach Kenia! Im Interview verrät er, mit welchem Training er sich darauf vorbereitet hat.

Henrikus, was ist das Besondere an McFIT MODELS?

Das tolle an McFIT MODELS ist, dass hier jedes McFIT-Mitglied ein Sportmodel werden kann. Jeder, der glaubt, das Zeug zum Modeln zu haben, und dann noch den nötigen Willen und die entsprechende Fitness mitbringt, hat hier eine Chance. Das ist großartig!

Großartig ist auch dein Body. Wie bist dazu gekommen?

Sport gehört seit meiner frühesten Kindheit zu meinem Leben. Ich habe sehr viele Sportarten ausprobiert, angefangen beim Schwimmen, Handball, Golf und Karate bis hin zu Tennis, was ich acht Jahre lang gespielt habe. Zum einen hält mich die Bewegung mental auf dem Boden, zum anderen brauche ich aber auch den körperlichen Ausgleich, um mich wohlzufühlen. Sport gehört einfach zu mir!

Und was steht beim Training im Studio auf deinem Plan?

Mein Training dauert etwa anderthalb Stunden und besteht aus einem guten Kraft-Ausdauer-Mix. Für die maximale Ausdauer und eine effektive Fettverbrennung mache ich am liebsten Intervalleinheiten auf dem Laufband. Beim Krafttraining konzentriere ich mich auf ein bis zwei Muskelgruppen pro Einheit, um das Bestmögliche für mein Muskelwachstum herauszuholen.

Geräte oder freie Gewichte, worauf fällt deine Wahl?

Mein Krafttraining besteht überwiegend aus dem Training mit freien Gewichten, weil ich da einfach einen größeren Bewegungsspielraum habe. Zum Beispiel mache ich lieber Bankdrücken mit Kurzhanteln als an der Multipresse. Zum einen macht es die Übung koordinativ anspruchsvoller, zum anderen kann ich sie nach Belieben variieren. Das bringt einfach mehr Spaß!

Für das Shooting des neuen Tennis-Sportswear-Label BIDI BADU warst du zwölf Tage lang in Kenia. Wie hast du dich körperlich darauf vorbereitet?

Gerade an den langen Drehtagen hat sich meine gute Kraftausdauer wirklich bewährt. Zusätzlich habe ich vorher viel Stretching gemacht, um meine Flexibilität zu erhöhen und mich vor Verletzungen zu schützen. Nur auf die extremen klimatischen Bedingungen kannst du dich schwer vorbereiten. Aber zum Glück gab es ja einen Pool.

Welche Eigenschaften machen ein erfolgreiches Sportmodel aus?

Als Sportmodel brauchst du einen starken Willen und viel Ehrgeiz. Zusätzlich musst du aber auch die nötige Leidenschaft und Begeisterung mitbringen, wenn du den Kunden überzeugen willst. Viele unterschätzen, glaube ich, wie wichtig deine Persönlichkeit ist. Schließlich kannst du auf Bildern nur überzeugen, wenn du eine gewisse Selbstsicherheit ausstrahlst. Und natürlich solltest du topfit sein, denn so ein Sportshooting kann es ganz schön in sich haben. Ich weiß, wovon ich spreche.

Auch du kannst ein McFIT-Model werden! Informiere dich jetzt über Europas größte Sportmodelagentur und werde Teil von McFIT MODELS.

zurück weiter
137/143

News